Seite 1 von 1

Beziehungen, soziale Kontake…

BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 18:21
von Toto
Hallo, ich möchte mal gerne über das Thema Beziehungen & soziale Kontakte mit Euch sprechen, weil es gerade bei mir ein aktuelles Thema ist.
Ich bin 42 Jahre alt, seit 3 Jahren eigentlich in einer glücklichen Beziehung und laufe leider seit ca. 4 Jahren mit einem Rollator durch die Gegend, da sonst bei mir das Laufen ohne dem Rollator doch sehr schwierig geworden ist.
Aufgrund der jetzigen Beziehung ist es so, dass mein Partner einen sehr großen Bekanntenkreis hat und wir doch fast jeden Monat auf eine große Feier eingeladen sind. Jetzt habe ich folgendes Problem:

Man kommt zu der Feierlichkeit hin und der Saal ist brechend voll und du weiß nicht, wie du mit deinem Rollator zwischen die Menschenmasse gehen sollst. Wenn du dich dann mal mit jemanden unterhältst, geht es inzwischen bei mir immer nur in sitzender Position, da das stehen bei mir kraftmäßig nicht mehr lange geht. Die Leute stehen aber alle und unterhalten sich. Ich mich dazwischen gedrängelt, komme mir da irgendwie immer sehr klein vor (durch das sitzen) und werde daher irgendwie kaum beachtet. Für mich eine sehr unschöne Situation.

Und je später der Abend wird, die Leute haben etwas getrunken, Tanzen und Schwingen Ihre Hüften und wenn dann noch der Song kommt: „Sweet Caroline…“ und die Leute auch noch anfangen zu singen, dann ist für mich der Abend endgültig gelaufen, da ich immer derjenige bin, der nüchtern bleibt, sich nicht bewegen kann – und immer nur auf dem Rollator sitzt und schaut, was die anderen machen…
Wenn dann diese Feierlichkeiten alle 4-6 Wochen stattfinden und sich das ganze immer wieder wiederholt, habe ich auf solche Feierlichkeiten keinen Bock mehr!!! Und genau das ist gerade das große Problem.
Wie sieht das bei Euch aus???

Re: Beziehungen, soziale Kontake…

BeitragVerfasst: Di 12. Jun 2018, 22:42
von MEckern
Hallo Toto,
deinen Frust kann ich voll nachvollziehen! Ich benutze den Rollator kaum noch, dafür einen Rollstuhl. Inmitten von stehenden Menschen fühle ich mich auch unwohl. Man spricht eben nicht auf "Augenhöhe". Oft wird man schlicht und einfach übersehen. Daher mag ich eher Partys auf denen man sich am Tisch sitzend unterhalten kann.
Viele Grüße
Michael

Re: Beziehungen, soziale Kontake…

BeitragVerfasst: Fr 15. Jun 2018, 09:33
von Barbara
Tja, lieber Toto,
genau so ist es. Es ist schwer, in einer Meute von Gesunden, die normale Sachen machen, seine Würde zu bewahren, wenn man nicht mittun kann.
Ich kann jedesmal genau den Punkt spüren, wenn der Abend für mich kippt und ich nur noch darauf warte, dass er vorbei ist.
Ein Patentrezept habe ich nicht, nur dass ich mir manche Sachen nicht mehr zumute, weil ich die negativen Erlebnisse nicht gehäuft abspeichern will.
Wenn es mir schlecht geht, und ich bei einem Museumsbesuch kaum mehr stehen kann, bitte ich das Universum immer darum, mir einen anderen gehandikapten Menschen zu zeigen.
Tatsächlich kommt dann oft ein behindertes Wesen um die Ecke geschlichen oder gefahren. Und bei manchen kann man sich etwas abschauen - das mit der Würde beispielsweise.
Wir sind anders und müssen uns andere Kreise suchen. Wenn ich mich unter bestimmten Menschen wohlfühle, bin ich richtig. Wenn ich mich falsch fühle, bin ich dort falsch.
Ich war einmal zur Reha in Bad Sooden-Allendorf und habe mit den z. T. schwerstkranken Leuten dort so viel gelacht wie seit meiner Kindergartenzeit nicht mehr.
Das hat mir sehr zu denken gegeben, denn wer ist hier eigentlich "gesund" und wer "krank"?
Ich wünsche Dir jedenfalls Zugang zu Leuten, die Dir guttun. Mach Dich auf die Suche.
Herzliche Grüße
Barbara