Seite 1 von 1

Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten

BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 12:03
von Rudi
...........
Hallo zusammen,

in der Internetseite "innovations report" wird darüber berichtet, dass für Forschungsarbeiten an Seltenen Krankheiten das Projekt SOLVE-RD eine Finanzspritze von 15 Millionen Euro erhält. Im ersten Absatz des Beitrags heißt es:



Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

Ein großes Konsortium unter Federführung des Universitätsklinikums Tübingen, des Universitätsklinikums Radboud Nijmegen und der Universität Leicester erhält für das Forschungsprojekt SOLVE-RD eine Förderung von 15 Millionen Euro. In direkter Zusammenarbeit mit vier europäischen Referenznetzwerken, den European Reference Networks (ERN), soll die Diagnose seltener Erkrankungen verbessert werden. In diesen Europäischen Netzwerken aus Fachzentren und Gesundheitsdienstleistern sollen das Wissen und die Ressourcen für die Behandlung seltener Krankheiten geteilt und verbessert werden.



Solve-RD integriert sich vollständig in die neu gegründeten Europäischen Referenznetzwerke (ERNs) für seltene Krankheiten, die 2017 in Betrieb genommen wurden.

Im Text des Beitrags heißt es auch: ".......Gemeinsam mit den Tübinger Neurologen Dr. Rebecca Schuele-Freyer, PD Dr. Matthis Synofzik und Prof. Ludger Schöls werden sie im Projekt insbesondere an seltenen neurologischen Erkrankungen forschen........."

Das ist doch großartig!! Auch das ist wieder ein schönes Ereignis, das uns positiv nach vorne blicken lässt. Deshalb sollt ihr solche Nachrichten bei uns in "Ge(h)n mit HSP" auch lesen können!! Den gesamten Beitrag könnt ihr in den Seiten des
innovations report per Klick abrufen.

Herzliche Grüße
Rudi





Re: Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheite

BeitragVerfasst: Do 18. Jan 2018, 12:42
von Renate
Das ist sehr erfreulich !!!

LG aus Österreich