Seite 1 von 1

Fragen und Antworten zur Spendengewinnung in Internetshops

BeitragVerfasst: Mo 1. Jun 2015, 15:22
von Rudi
...........
Hallo zusammen,

es ist sehr schön zu sehen, dass die ersten unter euch die neue Möglichkeit zum kostenlosen Spenden bereits nutzen. In einigen Telefonaten tauchten Fragen auf, die hier mit den jeweiligen Antworten eingestellt werden. Weitere, künftige Fragen werden diesen Beitrag ergänzen.


Zuvor sei festgehalten, dass wir auch bei dieser neuen Spendenmöglichkeit die Transparenz ganz groß schreiben. So wie ihr es ja bereits aus unseren Projektseiten, wie beispielsweise der Seite zum Förderprojekt
“Welche Physiotherapie hilft bei HSP?” kennt, werden alle Spenden centgenau gezeigt. Das ist uns sehr wichtig, weil jede Spende durch euer Engagement und durch eure Hilfe gewonnen wurde. Die entsprechende Angaben zu den "Shoppingspenden" findet ihr im unteren Bereich in der Startseite des Forums "Ge(h)n mit HSP". Dort eingestellt ist das auf der linken Seite zu sehende Bild mit dem stets aktuellen Stand der Spenden, die ihr für die HSP-Forschung mit den Einkäufen in euren Shops bisher gewonnen habt.
....
.......

Zum ganz schnellen Start bitte auf
"Ich helfe mit" klicken. Bei etwas mehr Zeit ist es hilfreich, die Fragen und Antworten zu lesen.
....
..
....

F & A...(Fragen und Antworten)
......
....

Frage 1:
    Woher weiß ich, dass der von mir besuchte Shop seine Spende nicht auf meine Preise draufrechnet? Ich würde dann ja mehr bezahlen!

Antwort 1:
    Das haben wir natürlich überprüft und das kann jeder sehr schnell für sich überprüfen. Bittet doch einfach Freunde oder Bekannte, die noch nicht bei uns mitmachen, den Preis im gleichen Shop auf ihrem Computer zu überprüfen. Ihr werdet feststellen, dass es absolut der gleiche Preis ist. Es wird nichts draufgerechnet. Nur deshalb kostet euch selbst eine solche Spende keinen Cent.


Frage 2:
    Gibt es denn nicht mehr Internetshops als die rund 1.700, die in der Liste enthalten sind?

Antwort 2:
    Ja, es gibt mehr Internetshops. Aber nicht alle Shops sind bereit, für Einkäufe eine prozentuale Spende an gemeinnützige Vereine wie unseren Förderverein zu geben. Die Shops, die es machen, sehen darin eine Werbemaßnahme für ihren Shop.


Frage 3:
    Warum wurde für diese Spendengewinnung der Partner "Bildungsspender" mit seinem Portal "WeCanHelp" mit ins Boot genommen?

Antwort 3:
    Wir haben es vor einiger Zeit bereits einmal versucht, mit einem sehr großen Internetshop eine solche Spendenvereinbarung zu treffen. Dafür ist aber ein so großer Aufwand bei der Anmeldung, bei der Erstellung der geforderten Unterlagen und natürlich ganz besonders in der Abrechnung und Kontrolle der Spendenzahlung erforderlich, dass wir das vom zeitlichen Aufwand her nicht geschafft haben. In dem von uns gewählten Weg leistet unser Partner alle diese Aufgaben und stellt zudem die erforderlichen Internetseiten und -programme zur Verfügung. Dafür erhält er 10% der Spenden zur Deckung seiner Kosten. Andere Shoppingportale brauchen da wesentlich mehr und reduzieren somit die von euch gewonnene Spende erheblich. Das ist natürlich von Nachteil für die HSP-Forschungsprojekte. Da unser Partner selbst gemeinnützig ist, darf er kein Geld verdienen. Falls er im Jahr mehr einnimmt, als ihm Kosten entstehen, so wird der Spendenüberschuss an die gemeinnützigen Vereine weitergegeben, die mit ihm verbunden sind. Bildungsspender ist für die Seite "We Can Help" verantwortlich.

    Zu Bildungsspender gab es bereits einen Fernsehbeitrag bei "hier ab vier" im mdr. Er ist unten eingestellt

    [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=8JUIFbpJsY4[/youtube]


Frage 4:
    Es kommt doch kaum Geld zusammen. Warum wird das überhaupt gemacht?

Antwort 4:
    Ja, die Spendenhöhe, die aus dem einzelnen Einkauf gewonnen wird, die ist recht klein. Hier gilt, dass wir dann erfolgreich sind, wenn viele unter uns mitmachen. Die Gruppe der HSP'ler, die wegen ihrer Behinderung nicht in die Einkaufszentren gehen können oder wollen, die ist recht groß. Viele von denen nutzen das Internet zum Einkaufen. Und bei jedem Einkauf in den zahlreichen Shops kann eine Spende gewonnen werden. Vergesst es bitte nicht, eure Freunde, Kollegen, Bekannten und Verwandten zu informieren, dass sie uns mit ihren Interneteinkäufen helfen können. Sendet ihnen den Link zum Portal. Er lautet https://www.wecanhelp.de/hsp-hilfe . Sagt ihnen bitte, dass sie so Gutes tun.
    Es gibt bei der Anzahl solcher Einkäufe keine Grenze. Jeder Einkauf zählt. Darin sehen wir die Chance für diesen Weg der Spendengewinnung. Und das Schöne ist, dass euch eure Unterstützung nicht einmal einen Cent kostet. Es ist doch ein gutes Gefühl, dass ihr euch selbst und allen HSP'lern auf diese Weise helfen werdet! Siehe dazu auch den Beitrag vom Fr 29. Mai 2015, 15:22.


Frage 5:
    Wenn ich vom Shopportal aus einen Shop aufrufe, dann bekomme ich angezeigt, dass ich meinen Werbeblocker ausschalten soll. Ich werde deshalb nicht zum Shop geleitet. Was kann ich machen?

Antwort 5:
    Diese Meldung erscheint, weil du dir auf deinen Computer ein Programm geladen hast, das verhindern soll, dass Werbung eingeblendet wird. Du kannst die Einstellungen dieses Programms so verändern, dass es nur die Seiten von unserem Bildungsspender akzeptiert. Ich habe das probiert. Funktioniert einwandfrei. Genaueres siehe hier in dieser Seite, die das genaue Vorgehen für die beiden häufig genutzten Werbeblocker verlinkt hat.


Frage 6:
    Wie kann ich denn feststellen, ob der Shop, bei dem ich kaufen will, in der Gruppe der gelisteten Shops ist.

Antwort 6:
    Dazu hast du drei Möglichkeiten. Wenn du auf die Startseite des Shopportals gehst, dann kannst du dort in der zweiten graufarbigen Zeile auf "Shops" klicken. Nun kannst du entweder den Namen des Shops in die Zeile "Shopsuche" eingeben, oder du klickst rechts außen auf "ALLE ZEIGEN". Dann siehst du jeden der momentan 1671 Shops. Die Liste ist alphabetisch sortiert.

    Es ist vermutlich das Einfachste, wenn du die beste Lösung wählst. Das ist der "Shop-Alarm". Du findest diese Variante in der
    hier verlinkten Seite beschrieben. Lade dir die für deinen Browser erforderliche Erweiterung herunter. Sobald du dann einen Shop besuchst, bekommst du ein kleines Fenster angezeigt, falls dieser Shop im Portal ist. Per Klick kommst du dann sofort zum Shop. Das funktioniert super. Ich habe es ausprobiert. Und man kann dabei sogar bestimmte angezeigte Shops ausschließen, so dass die gar nicht wieder angezeigt werden.
    Der weitere große Vorteil der Variante "Shop-Alarm" ist der, dass auch neue Shops im System sofort mit erfasst werden. Die Menge der Spenden-Shops steigt ja ständig. Das ist der beste Weg, auf dem du keine Möglichkeit zu deiner kostenlosen Spende verpasst. Schau dir zuvor das kleine Video an.

    Video zum Shop-Alarm

    [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Cpv16wm5JI4[/youtube]


Frage 7:
    Kann ich es selbst erkennen, ob mein Shop die Spende tatsächlich gegeben hat?

Antwort 7:
    Ja, auch das ist im Prinzip möglich. Melde dich dazu in unserem Portal an. Achte bitte darauf, dass im Kopf der Seite das Logo unseres Fördervereins zu sehen ist. Nur dann bist du richtig. Du siehst in der ersten grau hinterlegten Zeile die Summe der bisherigen Spenden. Klicke nun bitte in der zweiten grau hinterlegten Zeile auf "Statistik". Dann siehst du eine Liste der Spenden, die das Datum, die Herkunft und den Betrag enthält. Mit einen Klick in das Datum kannst du den Auswertungszeitraum "von" "bis" festlegen. Unter Herkunft kannst du nun nach dem Shop suchen, bei dem du eingekauft hast. Du findest rechts außen den Betrag. Diese Information sollte dir das zeigen, dass du mit deinem Einkauf auch eine Spende erzeugt hast. Sollten am gleichen Tag weitere Personen, die uns helfen wollte, bei dem Shop eingekauft haben, dann taucht dein Shop in der Liste mehrfach auf. Dann musst du die Höhe der Beträge anschauen und prüfen ob einer dieser Beträge zu deinem Einkauf passt. Damit siehst du, ob dein Shop seine Spendenzusage erfüllt hat. Sollte es da einmal Probleme geben, dann erkennst du im nächsten Punkt, was gemacht werden sollte.


Frage 8:
    Ich sehe in der Statistik-Liste alle Spenden, die der Förderverein durch Interneteinkäufe erhalten hat. Ich möchte aber gerne auch sehen können, ob meine Einkäufe tatsächlich die benannten Spenden gebracht haben. Weil ja einige Internetshops auch von anderen Helfern genutzt werden, kann ich das in der Statistik-Liste aber nicht herausfinden. Gibt es da eine Möglichkeit?

Antwort 8:
    Ja, diese Möglichkeit gibt es natürlich. Wir wollen auch bei den Spenden aus Einkäufen Tranzparenz haben, soweit wie das eben geht. Nutze bitte einfach den Link http://www.wecanhelp.de/history . Da siehst du alle Einkäufe, die du über das Portal "WeCanHelp" gemacht hast und erkennst dort auch die Spendenhöhe, die du mit deinem Einkauf für die HSP-Forschung erreicht hast. Den Auswertungszeitraum kannst du oben auf der Seite selbst festlegen. Bedenke aber bitte, dass z.B. Amazon die Spendenhöhe nicht benennt.


Frage 9:
    Ich finde in der Liste "Statistik" keine Spende zu meinem Einkauf. Was ist dann zu tun?

Antwort 9:
    Für solche Fälle hat Bildungsspender ein kleines Reklamationsblatt eingestellt. Du kannst es nach dem Login unter "Mein Bildungsspender" => "Nicht erfassten Einkauf reklamieren" finden. Die wenigen Angaben, die du dort machen sollst, sind in nicht einmal einer Minute erledigt.


Frage 10:
    Ein Einkauf bei Amazon wird zwar unter "Statistik" angezeigt, es wird aber kein Wert ausgewiesen.

Antwort 10:
    Nach einem Einkauf bei Amazon ist nur dieses "k.A.*" Zeichen zu sehen. Als Erklärung wird dazu vermerkt: " * Vergütungshöhen von Einkäufen über Amazon.de werden auf ausdrücklichen Wunsch von Amazon nicht angezeigt. Gelistete Einkäufe werden vergütet und fließen in das Spendenguthaben ein. ". Ich habe ausgerechnet, dass das mathematisch richtig ist.

    ......● Am 3.6.15 hatten wir einen Gesamtspendenstand von 55,90€.
    ......● Die Shops, die die Spendenhöhe angegeben haben, haben zusammen 51,21€ gespendet.
    ......● Bei zwei Amazon-Spenden war der Vermerk "k.A.* zu sehen.
    ......● Es errechnet sich, dass die beiden Amazon-Einkäufe 4,69€ Spenden erzeugt haben.

    Ich kann es mir vorstellen, dass der Grund für das Verhalten von Amazon darin zu sehen ist, dass Amazon mit vielen Partnern zusammenarbeitet und nicht alle Angebote selbst bedient. Diese Partner haben vermutlich unterschiedliche Spendensätze. Der Weg von Amazon könnte daher gewählt worden sein, um ständige Rückfragen wegen unterschiedlicher Spendensätze zu vermeiden.


Frage 11:
    In der Liste "Statistik" wird bei einigen Gutschriften ein grüner Haken und zusätzlich ein rotes X angezeigt. Wie ist das zu verstehen?

Antwort 11:
    Da hat sich im Nachhinein der Einkaufswert verändert. Das kann z.B. passieren, wenn der Einkäufer einen Teil seiner Ware zurücksendet. Natürlich bekommt er für diesen Teil der Bestellung auch sein Geld zurück. Klar ist es aber auch, dass für diesen Teil der Bestellung keine Spende bei uns eingehen kann. Sollte die bestellte Ware komplett zurückgegeben werden, so wird natürlich die entsprechende Gutschrift komplett gestrichen.


Frage 12:
    Warum wird die Höhe der angezeigten Spenden manchmal kleiner?

Antwort 12:
    Das kann mehrere Gründe haben. Ein Beispiel: Oft kommt es vor, dass ein bestellter Artikel wieder zurück gesandt wird. Da die Spende jedoch beim Einkauf errechnet wurde, muss sie in solchen Fällen korrigiert werden. In der Liste der angezeigten Spenden ist das recht gut erkennbar. Solange dort der gelbe Punkt zu sehen ist, ist der Wert noch nicht überprüft. Es gibt weitere Symbole zu jedem Interneteinkauf, die unterhalb von der Liste erläutert sind.



Frage 13:
    Ich habe ein Buch gekauft. Warum ist daraus keine Spende entstanden?

Antwort 13:
    Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels untersagt, Vergütungen aus Buchkäufen in eine Spende für die gewünschte Einrichtung umzuwandeln. Der Börsenverein sieht darin ein Unterlaufen der Buchpreisbindung. Trotzdem kommen in dem von uns gewählten Portal auch eure Buchkäufe der Gemeinschaft aller registrierten Vereine zugute. Unser Partner für den Interneteinkauf hat sich verpflichtet, nie mehr als 10% der überwiesenen Spenden eines Jahres an Verwaltungskosten entstehen zu lassen. (Siehe auch die Frage 3 dieser Liste). Darüber hinaus zur Verfügung stehende Gelder werden gespendet und kommen z.B. innerhalb von Aktionen den gelisteten Einrichtungen zugute. Davon haben wir -und hat damit die HSP-Forschung- bereits profitiert.

Überarbeitung der Antwort 13:
    Seit dem 24. Januar 2017 ist die zuvor beschriebene Regelung nicht mehr gültig. Auch Bucheinkäufe erzeugen nun eine Spende . Unser Partner WeCanHelp führt Gespräche mit den Buchshops. Die ersten Shops haben der neuen Spendenregelung bereits zugestimmt. Siehe hier im gesonderten Beitrag. Die Liste wird weiter wachsen. Bis diese Liste vollständig ist, bleibt daher auch die erste Antwort hier erhalten.


Frage 14:
    NEU seit August 2016 -- Shopsuche und Preisvergleich zum Einkauf !!!

Antwort 14:
    Unseren Partner "WeCanHelp" hat eine ganz neue Shopsuche und einen sehr guten Preisvergleich eingebaut. Geht zur Nutzung dieses neuen Angebotes bitte wie folgt vor:

    • Öffnet unser Einkaufsportal "WeCanHelp" (https://www.wecanhelp.de/hsp-hilfe)
    • Klickt nun in der Kopfleiste auf "Einkaufen"
    • Klickt dann auf "Produktsuche und Preisvergleich"

    • Gebt dort nun das Produkt ein, das ihr kaufen wollt und klickt auf "SUCHEN". Unten ist beispielhaft einmal eine Ware benannt.

    • Klickt nun bitte auf "Preisvergleich"
    • Als Ergebnis erhaltet ihr eine Liste mit Internetshops, die das Produkt im Sortiment haben. Ihr seht den jeweiligen Preis und ihr seht die Spende, die ihr mit eurem Einkauf für die HSP-Forschung erzielt.


    Das ist ein hilfreicher und kostenloser Service für uns alle. Viel Freude beim Nutzen!

Herzliche Grüße
Rudi
----------------------------------------------------------------------------------