Seite 1 von 1

Einsatz von Botulinumtoxin bei HSP

BeitragVerfasst: Di 17. Nov 2015, 12:42
von Rudi
...........
Hallo zusammen,

brasilianische HSP-Forscher haben angekündigt, dass sie in den nächsten zwei Jahren eine Studie zum Einsatz von Botulinumtoxin (Präparate z.B. Botox®, Dysport®, Xeomin®) bei HSP durchführen werden. Diese Studie ist auch bei der FDA (Food and Drug Administration), der amerikanischen Gesundheitsbehörde, gemeldet. Das ist wichtig, weil die hoffentlich positiven Ergebnisse der Studie herangezogen werden könnten, um die Behandlung mit Botulinumtoxin auch bei unserer HSP zur Leistung der Krankenkassen zu machen. Der bisherige "off label use" wäre damit gegenstandslos. (Siehe dazu auch den
Bericht zum bayerischen HSP-Treffen am 10.10.2015).

Originalartikel:
Effects of Botulinum Toxin Injections in Patients With Hereditary Spastic Paraplegia
Google-Übersetzung:
Wirkungen von Botulinumtoxin-Injektionen bei Patienten mit Spastischer Paraplegie
Originalartikel:
FDA
Google-Übersetzung:
FDA

Herzliche Grüße
Rudi


Re: Einsatz von Botulinumtoxin bei HSP

BeitragVerfasst: Di 12. Dez 2017, 12:00
von Rudi
...........
Hallo zusammen,

im ersten Beitrag zu diesem Thema hatte ich vor etwa zwei Jahren dargestellt, dass brasilianische HSP-Forscher eine Studie zum Botox-Einsatz bei HSP planen. Ich hatte darauf hingewiesen, dass diese Studie bei der FDA (Food and Drug Administration), der amerikanischen Gesundheitsbehörde, angemeldet wurde. Das ist wichtig, um mögliche positive Studienergebnisse auch bei uns nutzen zu können. Hinzu kommt, dass die Studie der Brasilianer auch die juristischen Anforderungen aus dem Grundsatzurteil des Bundessozialgerichts zum Off-Label-Use erfüllt. Sie ist nämlich
doppelblind, placebokontrolliert und randomisiert. Auf diese Punkte hatte Herr Prof. Dr. Klebe in seinem Vortrag zum Thema Botolinumtoxin beim HSP-Info-Tag in NRW besonders hingewiesen.

Vor zwei Jahren hatte ich die Planung dieser Studie angesprochen. Heute kann ich mitteilen, dass die Studie mit der geplanten Anzahl an Patienten abgeschlossen wurde. Momentan läuft die Auswertung der Studienergebnisse. Wir wissen es ja aus solchen Studien, die wir in unserem "Förderverein für HSP-Forschung" finanziert haben, dass die Auswertung dieser Ergebnisse ein lang andauernder Prozess ist. Ich hoffe natürlich für all die HSP'ler unter uns, denen ihre Krankenkasse die Zustimmung zum Off-Label-Use derzeit verweigert, dass wir im kommenden Jahr von positiven Studienergebnisse lesen können. Diese Ergebnisse könnten dann unter Umständen dabei helfen, dass mehr HSP'ler als bisher, von einer Botox-Behandlung profitieren. Auf diese Weise wird unser Forum mit seinen Nachrichten für immer mehr HSP'ler wertvoll.

Ich stelle hier die aktuelle Seite der FDA zur Studie im
Original und in der Google-Übersetzung ein.

Herzliche Grüße
Rudi